Die Glasbläserin

Die Glasbläserin

Es geschah um 1890 im Glasbläserort Lauscha im Thüringer Wald

Die junge Marie, Tochter eines südthüringischen Glasbläsers, verstößt nach dem Tod von Mutter und Vater gegen alle Traditionen. Um sich und ihre Schwestern zu ernähren, wird sie im Jahr 1890 zur ersten weiblichen Glasbläserin in dem kleinen Ort Lauscha, und ihre kunstvollen gläsernen Weihnachtskugeln finden selbst in Amerika reißenden Absatz. Ein historischer Roman über eine starke Frau und ihr bewegtes Leben.

Petra Durst-Benning:
"Heutzutage ist es so, dass sehr viele Trends von Amerika nach Europa herüber schwappen. Vor 150 Jahren war es umgekehrt: Da wurde im kleinen Thüringer Dorf Lauscha der gläserne Christbaum- schmuck erfunden und von F. Woolworth mit seinen Kaufhäusern nach Amerika exportiert.
Diese Tatsache fand ich so spannend, dass ich anfing, in und über Lauscha und die Glasbläserei zu recherchieren. Ich glaube, dass der Zauber des Glases sich in der Geschichte der Glasbläserin Marie und ihren beiden Schwestern wieder findet."

Petra Durst-Benning in Lauscha im Jahr 1999

12 Jahre später: Petra Durst-Benning erneut zu Besuch in Lauscha

Petra im gläsernen Paradies ...

Lauschaer Kugelmarkt 2012

Am ersten und zweiten Adventswochenende 2012 findet auf dem Hüttenplatz der traditionelle Lauschaer Kugelmarkt statt. Für Liebhaber von gläsernem Christbaumschmuck und traditionellem Weihnachtsflair gibt es hier viel zu entdecken.

Die Blütensammlerin

Erscheinungstermin: März 2017