Die Zuckerbäckerin

Die Zuckerbäckerin

Stuttgart 1816: Die verwaisten und ungleichen Schwestern Eleonore und Sonia leben in ärmlichen Verhältnissen. Doch das Glück scheint auf ihrer Seite zu stehen, selbst nach einem Diebstahl, denn Königin Katharina holt die beiden Mädchen aus Mitleid als Küchengehilfinnen an ihren Hof. Von nun an verknüpfen Liebe, Verrat und Intrigen das Schicksal der drei Frauen miteinander...

Petra Durst-Benning:
?Wenn Sie heutzutage durch Stuttgart gehen oder fahren, strahlt Ihnen aus jeder Ecke König Wilhelm in Form einer bronzenen Statue oder eines Monuments entgegen. Königin Katharina, unsere "schwäbische Sisi", ein wenig aus seinem Schatten herauszuholen, war mein sehr ehrgeiziges Ziel für diesen Roman. Und es scheint mir gelungen: Die Zuckerbäckerin liegt inzwischen in der 19. Auflage vor, was bedeutet, dass die unglaublich spannende und sehr dramatische Lebensgeschichte der Enkelin von Katharina der Großen die Herzen vieler Menschen erreicht hat.?

Noch heute pilgern jährlich Tausende Menschen zur Grabkapelle auf den Rotenberg bei Stuttgart, um der großen Königin die letzte Ehre zu erweisen.

Zimt

Zimt gehörte im Europa des 16. bis 18. Jahrhunderts zu den besonders teuren und kostbaren Gewürzen. Auch bei Hofe wurde dieses kostbare Gewürz verwendet, um den Reichtum zu präsentieren. Hier ein Lieblingsrezept der Zuckerbäckerin:

Zimtsterne

Zutaten für ca. 60 Stück:
7-8 Eiweiß
600 g Puderzucker
geriebene Schale und Saft von einer unbehandelten Zitrone
500 g ungeschälte, geriebene Mandeln
20 g Zimt

Die Eiweiße mit dem Handrührgerät zu steifem Schnee schlagen. Unter den Eischnee rühren Sie mit einem Löffel vorsichtig den gesiebten Puderzucker, den Saft und die Schale der Zitrone, bis die Masse nicht mehr vom Löffel läuft. Stellen Sie davon eine große Tasse voll für den Guss beiseite.

Unter die übrige Masse mischen Sie den Zimt und die Mandeln.

Um ein Anhängen des Teiges zu verhindern, sollten Sie nur kleine Portionen auf eine mit Puderzucker bestäubte Arbeitsfläche fingerdick auswellen. Dann die Sterne ausstechen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen, ein wenig trocknen lassen und mit dem zurückbehaltenen Guss überziehen. Die Zimtsterne 20 bis 30 Minuten bei 130 bis 150 Grad im vorgeheizten Backofen backen (Umluft 120 Grad/nicht vorgeheizt) bis der Guss hellgelb ist.

Die Zimtsterne bewahren Sie am Besten in einem Karton auf.

Noch mehr Rezepte!

Die Kreativität der Zuckerbäckerin Eleonore scheint ansteckend zu sein: Im "Literarischen Salon" werden auch heute noch viele Zuckerbäckerinnen-Rezepte ausgetauscht, gesammelt und ausprobiert. Sämtliche Rezepte haben wir in einem kostenlosen E-Book für Sie zusammengestellt.

Zum E-Book geht es  hier ... (1.8 MB)

Die Blütensammlerin

Erscheinungstermin: März 2017