Die Autorin

Foto: TB Fotoart/Petra Durst-Benning

"Nur, wer viel liest, kann auch schreiben", ist noch heute Petra Durst-Bennings Überzeugung. Die Liebe zur Sprache an andere weiterzugeben, ist eines ihrer Anliegen. "Wenn ich sehe, wie die Menschen immer und überall auf ihrem Mobilphone herumdaddeln, macht mich das regelrecht traurig. Wie viele spannende, aufregende, zu Herzen gehende und nachdenklich machende Geschichten könnte man in dieser Zeit lesen ... Lesen macht Spaß? je mehr Menschen das verstehen, desto besser!"

Vor der Karriere als Schriftstellerin stand eine fundierte Ausbildung. Petra Durst-Benning besuchte das Gymnasium und absolvierte eine Ausbildung zur staatlich anerkannten Wirtschaftskorrespondentin und Übersetzerin. Danach war sie einige Jahre im Im- und Exportgeschäft tätig, doch die Büroarbeit verlor bald ihren Reiz und Petra begann sich dem Schreiben zu widmen.

Ihre Laufbahn als Schriftstellerin startete Petra als Sachbuchautorin. Durch ihren Ehemann ermutigt, band sie schließlich die Zeit der Aufstände 1514 und des Bauernkrieges 1524/25, die sie persönlich sehr bewegte, in einen historischen Roman ein. Das Resultat ist "Die Silberdistel", ihr Debütroman, erschienen 1996. Es folgte eine ganze Reihe historischer Romane, bevor Petra Durst-Benning im Jahr 2015 den Sprung in die Gegenwartliteratur wagte. Mit ihrer "Maierhofen-Reihe" ist sie ebenfalls sehr erfolgreich, die Autorin sagt dazu:
"Mein Ausflug ins Zeitgenössische bedeutet für mich noch lange keinen Abschied von der Historie! Ich mag mich einfach nicht in eine Schublade stecken lassen. Der nächste historische Roman kommt bestimmt!"

Petra Durst-Benning lebt mit ihrem Mann und ihren beiden Hunden südlich der Baden-Württembergischen Landeshauptstadt Stuttgart. Sie liebt es, zuhause zu sein, ihren blühenden Garten zu genießen oder in der kalten Jahreszeit schöne Stunden auf dem Sofa zu verbringen und ein gutes Buch zu lesen. Gäste bewirten, ausgehen, Menschen treffen, das Leben feiern - all das ist der Autorin wichtig.
"Wer so viele Stunden allein am PC sitzt wie ich, der hat einen geselligen Ausgleich dringend nötig", sagt die Autorin. "Außerdem - wie sollte ich lebendig vom Leben schreiben, wenn ich selbst nur im stillen Kämmerlein sitze?"

Der Kontakt zu ihren Lesern ist Petra Durst-Benning sehr wichtig. Neben dem Schreiben hält sie deshalb so viele Lesungen wie möglich. Etwas ganz besonderes sind die vom Fanforum organisierten Fantreffen, die in unregelmäßigen Abständen, stattfinden.

Dazu Petra selbst: "Mit Fans und Freunden einen Buchschauplatz zu besuchen, ausgiebig Zeit für Gespräche zu haben, zu hören, was meine Leser bewegt? das ist für mich und meine Arbeit als Autorin eine große Bereicherung."

Die Blütensammlerin

Erscheinungstermin: März 2017